Petersilie hat immer einen Platz in Garten und Küche

Kräuter wachsen ihren Besitzern geschwind ans Herz. Sie sind genügsam und geben dafür eine reiche Ernte. Allen voran die Petersilie - der Deutschen liebstes Küchenkraut. Sie ist zuverlässig, flexibel und umgänglich. Zwar lässt sie anfangs gern auf sich warten, erfreut dann aber rasch durch ihren kräftigen Wuchs. Aussähen kann man sie das gesamte Frühjahr und auch den ganzen Sommer über. Den Samen gibt es lose oder im praktischen Saatband, das besonders gut für die Reihensaat im Beet geeignet ist. Wer einen kleinen Garten besitzt oder kein Kräuterbeet anlegen möchte, der kann sie Platz sparend als Randbegrenzung von Gemüsebeeten nutzen. Auch in Töpfen oder Blumenampeln kann man Petersilie beherbergen. Da die Wurzeln der Petersilienpflanze sehr lang werden, sollten Sie jedoch darauf achten, große Töpfe mit viel Erde und reichlich Platz nach unten zu verwenden.

Doch nicht nur für den Standort gilt: Petersilie, das passt. Ob Salate oder Soßen, Fisch oder Fleisch, es gibt fast keine Speise, die durch Petersilie nicht verfeinert werden kann. Stellen Sie doch einmal selbst eine leckere Kräuterbutter her! Nehmen Sie dafür ein Stück Butter (Zimmertemperatur), geben Sie etwas Salz, reichlich zerkleinerte Petersilie und etwas Schnitt- oder Zwiebellauch hinzu und vermengen Sie das Ganze. Kräuterbutter ist schnell gemacht und schmeckt sehr gut zu Gegrilltem oder frischem Brot. Auch auf dem Beet oder in der Pflanzschale kann sich Petersilie mit jedem anderen Kraut oder Gemüse anfreunden, nur Kopfsalat mag sie als direkten Nachbarn nicht.
Flexibel ist die Petersilie auch, was ihre Konservierung angeht. Zum Trocknen binden Sie einfach ein Sträußchen an den Stängeln zusammen und hängen es kopfüber in einen warmen (25 - 30 Grad Celsius), gut durchlüfteten Raum. Oder schneiden Sie die krausen oder glatten Blätter, am besten mit einem Wiegemesser, und lagern Sie sie in kleinen Gefäßen im Gefrierschrank. Eiswürfelbehälter eignen sich hervorragend dazu, Kräuter einzeln zu portionieren. Vorher muss die Petersilie jeweils gut abgewaschen und trocken getupft werden. So wird die Petersilie auch im Winter zur treuen Küchenhelferin.

Tipp: Durch den Chlorophyll - Gehalt nimmt Petersilie Speisen den Knoblauchgeruch.

Die Kartoffel - Wohl bekannt und in aller Munde - Gesundheit durch Nordic Walking - Kübelpflanzen überraschen durch Vielfalt - Petersilie hat immer einen Platz in Garten und Küche - Geschenk ist nicht gleich Geschenk - Der Osterhase - Erklärungsversuch eines Brauchs - Urlaub auf Mauritius - Traumstrände und Sonne pur - Interessantes und Wissenswertes - Reisen Türkei - Türkische Ägäis Mittelmeerküste - Lastminute Zypern - Paradies für Wanderer